Willkommen bei Kuno!

Das Primarstufenprogramm der Kunststofferzeuger

Tolle Stimmung auf der Forscha 2016

Wenn im Münchner Messezentrum „MOC“ Kitagruppen, Grundschulkinder und Eltern gemeinsam tüfteln, basteln und experimentieren, dann muss Forscha-Zeit sein. Die Mitmachmesse begeistert bereits seit vielen Jahren Jung und Alt und hilft so dabei, Kinder und Jugendliche an naturwissenschaftliche Fächer heranzuführen. Ein Ziel, das „Kunos coole Kunststoff-Kiste“ gerne unterstützt. Am vergangenen Wochenende waren daher am Gemeinschaftsstand der Bayerischen Chemieverbände auf der Forscha alle fünf Kunststoffexperimente von Kuno aufgebaut und durften fleißig ausprobiert werden. Und der Andrang bei der „Kläranlage im Miniformat“ oder dem „Absorber-Versuch“ war das ganze Wochenende riesengroß. So halfen PlasticsEurope Deutschland und die Bayerischen Chemieverbände ein bisschen dabei mit, den Spaß am Sachkunde- und Chemieunterricht in den Kindern zu wecken.

Aber auch abseits des Kuno-Experimentiertisches war Kunststoff gefragt und wichtiges Forscherutensil: Etwa bei den Fußballrobotern der Robotik-Schul-AG aus Ulm, deren Maschinen zu großen Teilen aus Kunststoff bestanden; oder bei den 3D-Druckern in der neuen Sonderfläche #wemakemakers, bei denen kreative Köpfe ihre eigenen Designs fertigen konnten, die dann aus Kunststoff ausgedruckt wurden.

Insgesamt waren die Mitmachaktionen der Forscha zum Thema „MINT und mehr“ ein voller Erfolg – und Kuno freut sich schon darauf, im nächsten Jahr wieder mit dabei zu sein!

Die Kuno-Experimente auf der Münchner Mitmachmesse Forscha 2016

Die Kuno-Experimente auf der Münchner Mitmachmesse Forscha 2016

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.