Willkommen bei Kuno!

Das Primarstufenprogramm der Kunststofferzeuger


Lehrerseminare mit Kuno in Lichtenfels

Mehrmals im Jahr organisieren die Bayerischen Chemieverbände gemeinsam mit PlasticsEurope Deutschland Fortbildungen für Grundschullehrer im Rahmen der Initiative „Chemie für Grundschüler“. Nun fanden zwei Lehrerseminare am Donnerstag und Freitag (14. und 15.7.2016) in Lichtenfels bei Bamberg statt, diesmal auch mit Unterstützung von 3-up, der Chemiekiste von VCI Hessen und HessenChemie, die ebenfalls der naturwissenschaftlichen Frühförderung dient.

Ziel der Seminare in Franken war es, Qualifikationen zu vermitteln, die sofort im Schulalltag umgesetzt werden können. Und dies gelang mit den praxisnahen Experimenten von „Kunos coole Kunststoff-Kiste“ wieder mal sehr gut. Da die Kiste alles enthält, was Schulklassen zum einfachen Experimentieren zu Kunststoff brauchen, war das Interesse der Lehrer groß, die fünf Kuno-Versuche möglichst bald selbst auszuprobieren. Da passte es perfekt, dass jede teilnehmende Schule am Ende des Seminars direkt ein Exemplar von „Kunos coole Kunststoff-Kiste“ für den Eigengebrauch erhielt.

Mehr Informationen zu den Partnern gibt es unter:
www.bayerische-chemieverbaende.de und www.3-up.de

Kuno-Seminar für die Initiative "Chemie für Grundschüler"

Kuno-Seminar für die Initiative „Chemie für Grundschüler“

 


Zum ersten, zum zweiten, zum dritten …

Bayern strebt nach der MINT-Vorherrschaft: Bereits zum dritten Mal in diesem Jahr fand in München eine Lehrerfortbildung zu „Kunos coole Kunststoff-Kiste“ statt. Und wieder war es ein voller Erfolg: Über 30 LehrerInnen aus 28 Schulen waren in die Landeshauptstadt gekommen – und hatten dafür z.T. Anreisen aus Augsburg oder Ingolstadt auf sich genommen. Wie immer fand ein reger Austausch zwischen der Kuno-„Ausbilderin“ und den Lehrern statt. Und am Ende, auch das ist ja bereits Tradition, wurde für jede vertretene Schule ein Experimentierkoffer an die jeweiligen LehrerInnen vor Ort ausgehändigt.

Ankündigung für die Kuno-Fortbildung in München

Ankündigung für die Kuno-Fortbildung in München

Munteres Experimentieren mit Kuno in den Räumen der Bayerischen Chemieverbände

Munteres Experimentieren mit Kuno in den Räumen der Bayerischen Chemieverbände

 

 

 

 

Übrigens: Das nächste Kuno-Seminar in Zusammenarbeit mit den Bayerischen Chemieverbänden ist bereits vereinbart.


Mannheimer Frühjahrssieger beim Kuno-Märchenwettbewerb

Zweimal im Jahr (Juni und Oktober) werden bei „Kunos coole Kunststoff-Kiste“ die Gewinner des Kuno-Märchenwettbewerbs gekürt. Die ersten Gewinner des Jahres 2016 kommen von der Astrid-Lindgren-Schule in Mannheim. Die tolle Idee der Kinder: Sie malten das Kuno-Märchen von der Prinzessin und ihrer königlichen Familie als Bildergeschichte, deren einzelne Motive durch einen selbst gebastelten Rahmen geschoben werden. Damit sicherten sich die Schüler den ersten Platz des Frühjahrswettbewerbs und dürfen sich nun über einen Klassensatz Kuno-T-Shirts freuen. Hier sind ein paar der Gewinnerbilder:

IMG_3850 IMG_3851 IMG_3852 IMG_3853

Wer den Märchenwettbewerb noch nicht kennt: In den Schülerbegleitheften zum Kuno-Experimentierkoffer werden nicht nur die Versuche erklärt, am Ende finden die Kinder auch die Erzählung von der Kunststoff-Prinzessin. Und jede Klasse, die möchte, kann Szenen aus dem Märchen nachmalen oder etwas dazu basteln. Wer diese Werke dann an PlasticsEurope Deutschland schickt, hat die Chance, einen Klassensatz Kuno-T-Shirts zu gewinnen.

Mehr Infos zum Wettbewerb gibt’s auf den Kuno-Webseiten unter: https://kunoscoolekunststoffkiste.org/marchenwettbewerb/


„Einkaufszettel“ zum Experimentieren mit Kuno

Eines der wichtigsten Ziele bei der Umsetzung des Kuno-Experimentiersets war es, dass die Versuche in jeder Grundschule und ohne spezielle Laborräume durchgeführt werden können. Und auch die Anzahl an Extramaterialien, die neben dem Koffer benötigt werden, sollte möglichst klein gehalten werden und sich auf Alltagsgegenstände beschränken. Heute wissen wir: Das Ziel wurde erreicht, was sich auch an der großen Zahl an Kuno-Koffern und Nachfüllsets zeigt, die mittlerweile in Deutschland im Einsatz sind.

Damit jeder, der mit „Kunos coole Kunststoff-Kiste“ experimentiert, gleich auf einen Blick sieht, welche Alltagsutensilien dafür notwendig sind, gibt es jetzt einen „Einkaufszettel“ auf der Kuno-Webseite. Er ist übersichtlich nach Experimenten gegliedert und zeigt eindrücklich, mit wie wenig Zusatzmaterial man beim Experimentieren mit Kuno auskommt. Hier mal ein Teller, da mal ein Stein, fertig ist der Versuchsaufbau – so kann bei den Experimenten garantiert nichts schiefgehen.

Hier gehts direkt zum „Einkaufszettel“.


Grundschulkongress zum Experimentieren mit Chemie & Kunststoff

„Kindliche Neugier“ fördern und möglichst lange erhalten, dies war eines der zentralen Anliegen des Lehrerkongresses „Experimentieren in der Grundschule“ in Kirchheim unter Teck bei Stuttgart. Veranstalter waren die Chemie-Verbände Baden-Württemberg, und sie hatten für diesen Tag ein tolles Programm zusammen gestellt.  So informierte die erfahrene Chemiedidaktik-Professorin Gisela Lück in einem Impulsvortrag darüber, wie sich „Naturwissenschaften im frühen Kindesalter“ spielerisch und trotzdem zielführend vermitteln lassen.

An zahlreichen ExKuno-Seminar in Kirchheim unter Teckperimentierstationen stand beim Kongress das Anfassen, Ausprobieren und Erfahren im Mittelpunkt. Sachkundelehrerinnen und -lehrer konnten sich den ganzen Tag über spannende Ideen informieren, mit denen man den naturwissenschaftlichen Unterricht abwechslungsreicher und praxisnäher gestalten kann.

Mit dabei war auch „Kunos coole Kunststoff-Kiste“: An der Station von PlasticsEurope Deutschland wurden alle fünf Kuno-Versuche zum ersten Kennenlernen der Kunststoffkiste präsentiert. Und in drei Lehrerseminaren erhielten Lehrer in jeweils einer Stunde weitergehende Informationen zum Experimentieren mit Kuno. Das Interesse beim Kongress an Kuno, aber auch an all den anderen Experimentierstationen von Hochschulen und Pädagogik-Vereinen war riesig, die Atmosphäre toll, und es müsste schon mit dem Teufel zugehen, damit Kuno beim nächsten Grundschullehrerkongress der Chemieverbände Baden-Württemberg fehlen würde.

Kuno-Seminar in Kirchheim unter TeckKuno-Seminar in Kirchheim unter Teck

 

Mehr zum Lehrerkongress unter www.chemie.com

 

 


European Youth Debating Competition: Kroatien hat entschieden

Neun Länder nehmen an den Europäischen Jugend-Debattierwettbewerben von PlasticsEurope und dem Petrochemieverband EPCA teil. Nun stehen die ersten nationalen Gewinner fest: Die Kroaten Luka Baković, Tomislav Veble und Matea Maloča bewiesen am 29. April 2016 in Zagreb nicht nur, wie spannend man zu Chemie-, Kunststoff- und Nachhaltigkeitsthemen diskutieren kann, sondern bestachen in der Debatte auch durch besondere rhetorische Fähigkeiten und eine kenntnisreiche Argumentation. Weiter geht es schon am Donnerstag (5.5.2016) in Tarragona, Spanien und am Sonntag (8.5.2016) in Neuss.

In Zagreb diskutierten Jugendliche im feierlichen Sitzungssaal der kroatischen Handelskammer intensiv zu der Frage, ob sie sich ihre Zukunft mit mehr oder weniger Chemie und Kunststoff vorstellen. Eine Expertenjury entschied schließlich darüber, wer seine Sache beim Diskutieren am besten gemacht hatte. Alle 50 Jugendliche überzeugten dabei mit einer pointierten und faktenbasierten Argumentation.

Die drei Gewinner sind:

1. Tomislav Veble (Bildmitte)
2. Matea Maloča (rechts im Bild)
3. Luka Baković (links im Bild)

Die drei Gewinner des kroatischen Jugend-Debattierwettbewerbs: Luka Baković, Tomislav Veble und Matea Maloča

Die drei Gewinner des kroatischen Jugend-Debattierwettbewerbs: Luka Baković, Tomislav Veble und Matea Maloča

Die Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen haben der Europäische Petrochemieverband EPCA und der Verband der Kunststofferzeuger PlasticsEurope. Die Partner wollen den internationa­len Austausch fördern und nebenbei Jugendliche für die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) begeistern. Wichtig zu wissen: Es geht bei den Debatten nicht darum, welche Meinung eine Sprecherin oder ein Sprecher vertritt, sondern einzig und allein darum, wie überzeugend er oder sie argumentiert. In der Tradition angelsächsischer Debattenwettbewerbe vergibt bei den Wettbewerben nämlich eine Jury Punkte für jeden einzelnen Redebeitrag und wählt am Ende die Sieger aus.

Wer weiß, ob nicht am Sonntag in Neuss ein Jugendlicher mitdiskutiert, der in seiner Schulzeit mit „Kunos coole Kunststoff-Kiste“ experimentiert hat.

Weitere Informationen zum Wettbewerb gibt es unter www.eydc.eu.

 


Meerane – für Kuno eine Reise wert

Das Interesse in Sachsen an naturwissenschaftlicher Bildung ist traditionell sehr groß. Kein Wunder also, dass „Kunos coole Kunststoff-Kiste“ nun schon zum wiederholten Male im Raum Leipzig unterwegs war, um Grundschullehrer in die Welt der Kunststoffexperimente einzuführen. Am 20. und 21. April ging es nach Meerane bei Leipzig; interessanterweise, während parallel der 9. MINT-Tag in der sächsischen Messestadt abgehalten wurde. Und auch bei den Kuno-Schulungen in diesem Jahr auf Einladung der Leipziger Universität war das Interesse groß, alle Lehrer mit Feuereifer bei der Sache und die Vorfreude auf das gemeinsame Experimentieren mit den Schülern hinterher spürbar. Denn eines wurde bei den zwei Lehrerseminaren in Meerane deutlich: Leichter als mit den Kuno-Versuchen sind Experimente mit Grundschülern kaum durchzuführen.

IMG_3704 IMG_3706 IMG_3707

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.