Willkommen bei Kuno!

Das Primarstufenprogramm der Kunststofferzeuger


Viersprachiger Kuno unterwegs in der Hauptstadt

Premiere für Kuno in Berlin: An der Beuth Hochschule für Technik fand gestern das erste Lehrer-Fortbildungsseminar für den bilingualen Grundschulunterricht mit den fünf Kunststoffexperimenten statt. Etwa 20 Lehrerinnen und Lehrer aus Brandenburg und Berlin informierten sich darüber, wie der Sachkundeunterricht mit Kunos coole Kunststoff-Kiste und seinen drei Brüdern Olly (GB), Plastek (POL) und Plasty (IT) auch zweisprachig gelingt, ohne dass dabei auf anschauliche und alltagsnahe Bezüge verzichtet werden muss. Das einmalige Bildungsangebot der Kunststoff­erzeuger mit einem Experimentierset für den naturwissenschaftlichen Unterricht in gleich vier wichtigen europäischen Sprachen kam bei den Lehrkräften sehr gut an.

Bilinguale Kuno-Schulung an der Beuth Hochschule Berlin

Interessierte Zuhörer bei der bilingualen Kuno-Schulung an der Beuth Hochschule

Doch damit ist in Berlin noch nicht Schluss: Als langjähriger Partner der Beuth Hochschule in der Lehrer­fortbildung findet heute noch ein weiteres Kuno-Seminar statt, diesmal allein für den deutschsprachigen Sachkundeunterricht. Auch diese Fortbildung ist mit etwa 20 TeilnehmerInnen bereits ausgebucht.

Hier geht es zur Website der Beuth Hochschule für Technik Berlin.


Schottische Ambassador für „Olly’s Cool Box of Plastics“ gesucht

Seit ungefähr einem dreiviertel Jahr gibt es Kuno nun auch auf Englisch als Olly’s Cool Box of Plastics. Und genauso lange laufen im Vereinigten Königreich die Anstrengungen, das Experimentierset auch auf der Insel zur festen Größe innerhalb des frühen Schulunterrichts zu machen. Wichtige Partner sind dabei die sogenannten „Ambassadors“: Dies sind häufig Repräsentanten aus britischen Kunststoffunternehmen, die sich für die Verbreitung der Box einsetzen und dafür geschult werden. Erste Schulungen fanden in Großbritannien bereits mit sehr viel positiver Resonanz statt.

Ganz aktuell haben nun in Edinburgh Lehrerinnen und Lehrer aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich Gelegenheit, sich über Kunststoffthemen, darunter auch „Olly’s Cool Box of Plastics“, zu informieren. An der renommierten Napier Universität der Stadt findet die erste von drei Stationen der Polymer Study Group der British Plastics Federation statt; in Workshops, mit Vorträgen und beim Networking erfahren die Lehrer alles Wissenswerte zur Vermittlung polymerer Themen im Schulunterricht.

Im Rahmen dieser ersten schottischen Station werden auch wieder neue „Ambassadors“ geschult und motiviert. Um die fünf Kunststoffversuche aus der noch jungen Olly-Box pädagogisch perfekt an die Lehrerschaft zu bringen, reist Kuno-Expertin Tanja Rühl vom Verband der Kunststofferzeuger in Deutschland für die Trainingssession nach Edinburgh. Mit der Schulung sollen die potentiellen Olly-Botschafter fit gemacht werden für den Gang in die Lehranstalten. Dort sollen sie dann für das alltagsnahe Experimentieren mit Olly „werben“ und gleich auch noch zeigen, wie einfach die fünf Kunststoffversuche im Unterricht einzusetzen sind.

Olly's cool box of plastics

Olly’s Cool Box of Plastics