Willkommen bei Kuno!

Das Primarstufenprogramm der Kunststofferzeuger


10 Jahre Laborführerschein im Deutschen Museum

Längst sind Schulen nicht mehr alleine auf weiter Front, wenn es darum geht, Fertigkeiten in Mathe und den Naturwissenschaften an den Nachwuchs, sprich, unsere Kinder zu bringen. Zahlreiche naturwissenschaftlich geprägte Museum helfen mit: Durch spezielle Experimentiereinheiten, durch MINT-Schnupperkurse oder, wie das Deutsche Museum in Bonn, mittels Laborführerscheinen.

Weiterlesen


Chemie und Kunststofferzeuger zeigen auf der Ideenexpo, was in ihnen steckt

Spannende Experimente, Spaß und gute Laune sowie Lernen fürs Leben: All das vereint die IdeenExpo 2019, Europas größtes Jugend-Event für Naturwissenschaften und Technik. Noch bis einschließlich Sonntag, 23. Juni, kann auf dem hannoverschen Messegelände täglich ein überaus abwechslungsreiches Programm wahrgenommen werden. Unter dem Motto „Chemie verbindet“ präsentieren sich hier auch der Verband der Chemischen Industrie (VCI), der Landesverband Nord (VCI Nord) und der Arbeitgeberverband ChemieNord zusammen mit acht norddeutschen Chemieunternehmen, drei befreundeten Verbänden und der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) auf einem Gemeinschaftsstand in Halle 9.

Zu den Attraktionen des Stands zählen unter anderem das selbständige Herstellen einer Batterie in 15 Minuten, eine Paintball-Arena des Lack- und Farbenverbands, eine Rennbahn zum Ausprobieren der zuvor eigens konstruierten Modellautos sowie das Bemalen kleiner Nana-Skultpuren mit selbst hergestelltem, leuchtenden Lack. Weitere Details zum umfangreichen Programm des Gemeinschaftsstands gibt es auf der Webseite des VCI-Nord.

Was Hänschen nicht lernt …

Kuno auf der IdeenExpo 2019

Kuno-Mitmachtisch auf der Ideen-Expo 2019, Foto: Oliver Vosshage

Als befreundeter Verband ist auch PlasticsEurope Deutschland mit dem Grundschulkoffer „Kunos coole Kunststoffe-Kiste“ in Hannover dabei. Mit seinem eigenen Mitmachtisch möchten die Kunststofferzeuger für Naturwissenschaften schon in frühen Kinderjahren begeistern. MINT erleben, ausprobieren, mitmachen, dies ist der Leitgedanke hinter den Kuno-Versuchen, die einfach und ohne große Hilfsmittel schon in der Primarstufe ausprobiert werden können. Und der bislang große Andrang an Schülerinnen und Schülern auf der IdeenExpo bestätigt, was auch die zahlreichen bundesweiten Lehrerseminare und Schulveranstaltungen zu Kuno immer wieder zeigen: Je mehr Praxisbezug in den Unterricht eingebaut wird, desto motivierter sind die Kinder und Jugendlichen und desto besser lernen sie.

Einen Einblick in die zahlreichen Mitmach-Experimente, die in die große und faszinierende Welt der Chemie einführen, liefert dieses Video:

Weitere Informationen zur IdeenExpo 2019, die noch bis zum 23. Juni 2019 besucht werden kann, gibt es unter www.ideenexpo.de.


Ersatz muss her

Neues Kuno-Experiment in 2019

Viele haben es wahrscheinlich schon mitbekommen: Aktuell besteht das Kuno-Experimentierset nur aus vier statt für gewöhnlich fünf alltagstauglichen Versuchen. Der Grund hierfür: Nach rund 17 Jahren und insgesamt mehr als 14.000 ausgelieferten Kuno-Kisten ist es jetzt Zeit für ein Update. Aufgrund veränderter gesetzlicher Rahmenbedingungen ist das Borax-Experiment aus dem Koffer heraus genommen worden. Das wird zwar von vielen Lehrerinnen und Lehrern bedauert, ließ sich aber leider nicht ändern. Zur Zeit arbeitet das Kuno-Team bei PlasticsEurope Deutschland gemeinsam mit Kuno-Schöpferin Prof. Gisela Lück von der Chemiedidaktik der Universität Bielefeld intensiv an einem neuen Experiment. Anfang 2019 sind die Arbeiten hoffentlich abgeschlossen und das Kuno-Set für Grundschulen besteht dann wieder aus den gewohnten fünf Versuchen.

Die Arbeiten an der Neugestaltung der Hefte laufen übrigens bereits:

Gestalterische Arbeit am neuen Kuno-Experiment

 

 

 

 

 

 

Und natürlich können weiter fleißig Kuno-Koffer bestellt werden – auch mit den aktuell verbliebenen vier Kunststoffexperimenten macht der MINT-Unterricht in der Primarstufe richtig Spaß!


Rein in die Praxis: NRW-Lehrerkongress macht Lust auf MINT

VCI Lehrerkongress Düsseldorf 2

Über 300 Lehrerinnen und Lehrer aller Schulstufen machten sich am Samstag auf in die Düsseldorfer Innenstadt zum 26. Chemie-Lehrerkongress des VCI NRW und der Chemiearbeitgeberverbände NRW. Im Mittelpunkt des Kongresses standen diesmal „Die Kunst des Kleben“, „Digitalisierung im Unterricht“ und „Innovative Kunststoffe“. Bei letzterem waren es die Unterrichtsmaterialien der Kunststofferzeuger, die besonders viel Zuspruch erhielten. Auf dem „Markt der Möglichkeiten“ wurden sowohl das Kuno-Experimentierset als auch das Schulbuch „Kunststoffe – Werkstoffe unserer Zeit“ zusammen mit der Kunststoff-Probensammlung vorgestellt. Abgerundet wurde das spannende MINT-Programm durch einen Vortrag des Kunststoffexperten Dr. Gerhard Heywang, der auf gleichermaßen amüsante wie informative Art in die Werkstoffthematik einführte.

VCI Lehrerkongress Düsseldorf

Neben PlasticsEurope Deutschland waren auch diverse Schulbuchverlage, ein kunststofferzeugendes Unternehmen sowie der Fonds der Chemischen Industrie mit ihren Unterrichtsangeboten vertreten. Ungebrochen war das Interesse an den Kuno-Materialien, obwohl die Kunststofferzeuger bereits seit einigen Jahren fester Bestandteil des Lehrerkongresses in Düsseldorf sind. Doch das pädagogische Know-how und die kreativen Ideen aus „Kunos coole Kunststoff-Kiste“ begeistern die Fachlehrerinnen und -Lehrer weiterhin enorm, was hoffentlich dazu führt, dass bei möglichst vielen Schülerinnen und Schülern in Nordrhein-Westfalen die Neugierde an Naturwissenschaften geweckt wird.

 


MNU-Tagung in Bremerhaven: Lehrer gewinnen Einblicke in Experimente

Für mehrere Tage war Bremerhaven einmal mehr Zentrum für neue Ideen im Schulunterricht bei den sogenannten MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik). Zu der diesjährigen MNU-Tagung (MNU = Verband zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts), eine DER großen Lehrer-Fortbildungsveranstaltungen in Deutschland, kamen rund 1.200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet. Mehr als 100 Vorträge und Workshops bereicherten das Programm neben zahlreichen Infoständen von Schulbuchverlagen, Verbänden und Instituten.

Vieles drehte sich bei den Bildungsangeboten um moderne Digitalisierungs- und Programmierwelten in Schulen. Doch auch die klassische Werkstofflehre stand im Mittelpunkt: So zeigte der Verband der Kunststofferzeuger an seinem Stand unter anderem die Kunststoffversuche aus dem Kuno-Koffer und informierte über sein Sekundarstufenschulbuch „Kunststoffe – Werkstoffe unserer Zeit“ zusammen mit der Probensammlung. Höhepunkt aus Sicht des Kunststofferzeugerverbands war das ausgebuchte Kuno-Lehrerseminar am Eröffnungstag, in dem die Inhalte rund um das Experimentier-Set in aller Detailtiefe vermittelt wurden. Nun bleibt zu hoffen, dass viele LehrerInnen ihren Unterricht künftig mit spannenden Experimenten und Computerprogrammen von der MNU-Tagung aufpeppen werden!

MNU Tagung Bremerhaven 2018

MNU Tagung Bremerhaven 2018

MNU Tagung Bremerhaven 2018

MNU Tagung Infostand


Beuth, Bildung, Berlin

Mehrfach schon begeisterte der Verband der Kunststofferzeuger Lehrkräfte aus dem Berliner Raum an der Beuth Hochschule mit den Experimenten aus dem Kuno-Set. Seit dem vergangenen Jahr finden die regelmäßig an der Technik-Lehranstalt durchgeführten Fortbildungsseminare für Lehrerinnen und Lehrer nun nicht mehr nur mit den deutschsprachigen Kunststoffversuchen statt, nein, auch der englische Experimentierkoffer Olly’s cool box of Plastics (Kuno = Plasty) ist mittlerweile fester Teil des Angebots. So waren diesmal unter den 28 TeilnehmerInnen des Oktober-Workshops in Berlin immerhin drei von internationalen Schulen, wo Plasty im bilingualen Sachunterricht eingesetzt werden kann. Doch auch so ist das Interesse an den Kuno-Experimenten ungebrochen: Über 40 Anmeldungen gab es für die Fortbildung, nur knapp 30 konnten zugelassen werden. So ist der nächste Termin mit der Beuth Hochschule bereits vereinbart: Im Frühjahr macht sich PlasticsEurope Deutschland wieder auf in Richtung Berlin, um zuvorderst die Leute, die diesmal leer ausgegangen sind, über das Kuno-Set und die Umsetzung der Versuche in den Unterricht zu informieren.

Lehrerseminar Beuth Hochschule 2018

Lehrerseminar Beuth Hochschule 2018

Netzwerk Hochschule und Wirtschaft
Das Netzwerk Schule – Hochschule der Beuth Hochschule für Technik Berlin plant, organisiert und veranstaltet seit 2010 Fortbildungen für MINT-Lehrkräfte aller Schularten aus den Bundesländern Berlin und Brandenburg. Dafür werden einerseits die vielfältigen Kapazitäten der Beuth Hochschule, andererseits aber auch die von Institutionen und Firmen aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) genutzt. Die Veranstaltungen sind als offizielle Fortbildungen von den Bildungsministerien in Berlin und Brandenburg anerkannt und werden durch die Beuth Hochschule testiert.


Bremer MINT-Förderung mit Kuno & mehr

Erstmals arbeitete das Kuno-Team bei PlasticsEurope Deutschland dieser Tage mit der Hochschule Bremen-Oldenburg zusammen. Dazu wurde ein Seminar für Grundschullehrerinnen aus der Region zu den aktuell vier Kunststoffexperimenten durchgeführt, das in Kooperation mit dem Lehrerfortbildungszentrum der Universität Bremen stattfand. Über 20 Lehrerinnen staunten über die Vielfalt des Werkstoffs und freuten sich über die neuen Möglichkeiten für ihren Sachkundeunterricht sowie je einen eigenen Kuno-Koffer für die jeweiligen Grundschulen!

Doch damit steht die Zusammenarbeit erst am Anfang: Übergeordnetes Ziel ist es, in Bremen ein Schülerlabor mit dem Schwerpunkt Kunststoff aufzubauen, in dem auch die anderen Lehrmaterialien der Kunststofferzeuger zum Einsatz kommen, namentlich das Schulbuch „Kunststoffe – Werkstoffe unserer Zeit“ und die Kunststoff-Probensammlung. Erste Gespräche wurden im Rahmen der Lehrerfortbildung bereits geführt. Damit könnte in der Hansestadt in Kürze ein weiterer wichtiger Baustein für eine bessere MINT-Bildung in Deutschland entstehen.