Willkommen bei Kuno!

Das Primarstufenprogramm der Kunststofferzeuger

MINT-Experimente für Schulen auf der Kunststoffmesse

Vom 16. bis 23. Oktober hatte die Weltleitmesse für Kunststoffe K 2019 nach Düsseldorf geladen. Wichtiger Anlaufpunkt in dieser Zeit war die Sonderschau Plastics shape the future der deutschen Kunststoffindustrie unter Federführung von PlasticsEurope Deutschland und Messe Düsseldorf. Alle wichtigen Themen der Branche wurden hier adressiert, darunter neben Kreislaufwirtschaft und Digitalisierung auch die Stärkung von MINT-Themen in Schulen, um die Fachkräfte von morgen zu gewinnen.

Kuno, Olly, Plastek at K 2019

Wenn es im Chemieunterricht brodelt, dampft und qualmt, sind Schülerinnen und Schüler zumeist mit viel Verve, Energie und Spaß bei der Sache. Und in Konsequenz gilt: Je früher Kinder durch spannende Experimente oder alltagsnahe Anordnungen die Wunder und Gesetze unserer Welt und Natur kennen lernen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich später für naturwissenschaftliche oder technische Berufe – den sogenannten MINT-Disziplinen – begeistern lassen. Mit Kunos coole Kunststoff-Kiste helfen die Kunststofferzeuger mit, dass Kinder bereits im Grundschulalter mit spannenden Experimenten in Berührung kommen. Die K-Sonderschau in Düsseldorf bot nun den perfekten Rahmen, um eine kleine Bilanz zum Primarstufenprogramm von PlasticsEurope zu ziehen: Immerhin gibt es das Kuno-Experimentierset bereits seit 2001 und ist seit dieser Zeit an etwa 15.000 Schulen allein in Deutschland geliefert worden.

Prof Gisela Lück at K 2019

Äußerst positiv fiel dementsprechend das Fazit von Kuno-Schöpferin Prof. Gisela Lück von der Universität Bielefeld aus: „Praktische Beispiele im Unterricht nutzen, Experimente und Werkstoffe ausprobieren, all das bereichert den Schulalltag, stärkt die Neugier und erhöht die Handlungskompetenz bei den Schülern. So werden MINT-Fächer für alle spannend und interessant, weit über den rein naturwissenschaftlichen Inhalt hinaus.“ Der Erfolg gibt ihr recht, was sich auch daran zeigt, dass Kuno über die Jahre mehrere Brüder hinzugewonnen hat, namentlich Plastek in Polen, Plasty in Italien und Olly’s cool box of Plastics für Großbritannien bzw. den bilingualen Unterricht. Und so ließen es sich auch hier die Akteure der jeweiligen Länder nicht nehmen, zu erläutern, wie bedeutend diese Form des Grundschulunterrichts ist, wie sie das Querdenken fördert und welche gesamtgesellschaftlichen Aufgaben dadurch erfüllt werden.

Nicht nur auf der Sonderschau war das Thema Nachwuchsförderung ein wichtiges Thema während der K 2019: Die gesamte Kunststoff-Wertschöpfungskette engagierte sich während der Messe mit abwechslungsreichen und spannenden Veranstaltungen, die alle das Ziel verfolgten, Jugendliche, Auszubildende und Fachkräfte neugierig auf die Branche zu machen. Eine Übersicht zu den K-Events liefert der kai-Flyer von Messe Düsseldorf, GKV – Gesamtverband kunststoffverarbeitende Industrie, PlasticsEurope Deutschland, VDMA und weiteren Partnern.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.