Willkommen bei Kuno!

Das Primarstufenprogramm der Kunststofferzeuger

Alltagsnahes Experimentieren vor den Toren Hamburgs

Der September hält Kuno bislang in Atem, eine Lehrerfortbildung jagt die nächste: So fand jüngst ein Seminar im niedersächsischen Buchholz bei der dortigen Zukunftswerkstatt statt. Es war ein großartiges Event mit umtriebigen Organisatoren und vielen engagierten Lehrerinnen und Lehrern aus der Region vor den Toren Hamburgs. Das Ziel von Kunststofferzeugern und Zukunftswerkstatt ist dabei deckungsgleich: Da Kinder die Welt mit allen Sinnen erforschen, gehört praktisch erworbenes Wissen unbedingt mit auf die Lehrpläne. Wissensvermittlung mit Praxisnähe verfestigt sich viel besser in den Köpfen als rein auswendig gelerntes Faktenwissen. Besonders hoch ist der Lerneffekt bei Kindern und Jugendlichen übrigens, wenn die Experimente einen engen Bezug zu ihrem Alltag haben – und genau hier setzen die fünf Kuno-Experimente an: Sei es der Absorberversuch mit dem Bezug zur Kinderwindel oder die Herstellung eines Mini-Sturzhelms aus Kunststoff. Das Praktische und Lebensnahe an Kuno wurde auch in Buchholz begeisternd von den Lehrerinnen und Lehrern aufgenommen, die im Anschluss an die Fortbildung mit einem „eigenen“ Experimentier-Set für ihre jeweilige Schule nach Hause gingen.

Kuno bei der Zukunftswerkstatt in Buchholz

Kuno bei der Zukunftswerkstatt in Buchholz

Über die zukunftswerkstatt
Die zukunftswerkstatt begeistert seit 2013 Kinder und Jugendliche für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Durch unsere Workshops und Projekte bauen Kinder und Jugendliche ein Grundverständnis für technologische Zusammenhänge auf. Jährlich nehmen ca. 2.500 Teilnehmer/innen an unseren Programmen teil. Mehr als 85% sind begeistert und möchten die zukunftswerkstatt erneut besuchen. (Text von der Webseite der Initiative)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.