Willkommen bei Kuno!

Das Primarstufenprogramm der Kunststofferzeuger


Wichtige naturwissenschaftliche Bausteine für Papenburger Lehrkräfte

Fünf kleine Kunst(stoff)stücke wurden in der vergangenen Woche in Papenburg präsentiert: Auf Einladung des langjährigen Kuno-Partners Ems-Achse und Salamander – Technische Kunststoffprofile GmbH kamen rund 30 Grundschullehrkräfte zusammen, um die fünf Experimente aus „Kunos coole Kunststoff-Kiste“ auszuprobieren. Und egal, ob es das Herstellen eines Flummis oder die Mini-Wasseraufbereitungsanlage war, die Lehrerinnen und Lehrer waren mit großem Spaß und großer Begeisterung bei der Sache. Dabei lernten sie die zahlreichen Vorzüge bei der Umsetzung in den Unterricht kennen: Fast alle Experimente können von den Schülerinnen und Schülern später selbst durchgeführt werden, und jedes Experiment hat einen engen Alltagsbezug.

Kuno-Seminar Ems-Achse 2018 Papenburg

 

Kuno-Seminar Ems-Achse 2018 Papenburg 3

Kuno-Seminar Ems-Achse 2018 Papenburg 2

Dabei zeigte sich auch in Papenburg: Der Kuno-Experimentierkoffer für Kinder zwischen sechs und zehn Jahren kann ein wichtiger Baustein zur naturwissenschaftlichen Bildung im Grundschulalter sein. Und um diese Botschaft in die Schulen zu bringen, finden regelmäßig Lehrerfortbildungen in der Ems-Region in Niedersachsen statt: Mindestens zweimal im Jahr ist der Verband der Kunststofferzeuger zwischen Aurich und Bentheim aktiv. Aber auch in andere Teile der Republik reist das Kuno-Bildungsteam für Lehrerseminare. Hier gibt es eine Übersicht zu allen Terminen und Städten.

 


Experimentieren in Oberbayern

Bayern ist ein starker Chemiestandort und viele der dort angesiedelten Unternehmen sind wichtiger Teil der Kunststoff-Wertschöpfungskette. Hier wie anderswo gilt: Nur wenn Schülerinnen und Schüler frühzeitig und möglichst abwechslungsreich die Welt der Naturwissenschaften kennen lernen, wächst die Chance, dass aus den Schulen ausreichend Fachkräfte erwachsen. Lehrerinnen und Lehrern Lust auf praxisnahen MINT-Unterricht zu machen, war dann auch das Ziel der Kuno-Lehrerfortbildung, die Ende Februar auf Einladung der Bayerischen Chemieverbände und InfraServ im Chemiepark Gendorf in der oberbayerischen Stadt Burgkirchen an der Alz stattfand. Das Interesse in der Region, die ein wichtiger Standort der Kunststofferzeugung in Deutschland ist, war dabei sehr groß und das Seminar innerhalb kürzester Zeit ausgebucht. Hier sind ein paar Eindrücke von der Veranstaltung:

Kuno-Fortbildung Burgkirchen a.d. Alz 2018

Natürlich hat auch diesmal wieder jeder Teilnehmer im Anschluss an die Fortbildung einen Experimentierkoffer zur Verwendung in der jeweiligen Schule mitbekommen. So können die spannenden Versuche direkt in der oberbayerischen Region an verschiedensten Grundschulen eingesetzt werden.