Willkommen bei Kuno!

Das Primarstufenprogramm der Kunststofferzeuger

Englischer Kuno-Koffer bereist Moskau

Mit der offiziellen Einführung einer englischsprachigen Version von „Kunos coole Kunststoff-Kiste“ auf der Weltleitmesse der Kunststoffindustrie K 2016 im Oktober steigt nun auch das Interesse aus anderen Ländern an den fünf Kunststoff-Experimenten.  So wurde noch auf der K-Messe ein brandneues Exemplar von „Olly’s cool box of Plastics“ an die Russische Chemie-Union überreicht. Die Kommunikationschefin der Organisation Yartseva Darya nahm den Koffer in Düsseldorf entgegen. Sie kannte und schätzte „Kunos coole Kunststoff-Kiste“ bereits durch einen Kuno-Informationstand bei PolyTalk 2016 in Brüssel, einer von PlasticsEurope organisierten europäischen Industriekonferenz.

Auf russischer Seite war die Freude groß, dass der Koffer jetzt auch auf Englisch verfügbar ist. Ein Exemplar wurde Yartseva Darya direkt auf der Messe von Tanja Rühl überreicht, die bei PlasticsEurope Deutschland für Bildungsaktivitäten zuständig ist. Tanja Rühl nutzte auch gleich die Gelegenheit, um sich mit der russischen Kollegin über Einsatz­möglichkeiten von Kuno in Russland auszutauschen. So gibt es mehrere internationale Schulen in Moskau, mit denen die Russische Chemie-Union bereits zusammenarbeitet, und bei denen nun auch die fünf Experimente aus „Olly’s cool box of Plastics“ eingeführt werden sollen.

Tanja Rühl überreicht Olly's cool Box of Plastics an eine Vertreterin der Russischen Chemie-Union

Tanja Rühl überreicht ein Exemplar von „Olly’s cool box of Plastics“ an eine Vertreterin der Russischen Chemie-Union

Und die Internationalisierung von Kuno schreitet weiter voran: So laufen bereits Gespräche mit internationalen Schulen in Belgien, um auch hier die englischen Kunststoffexperimente im Unterricht zu verankern. Und bereits Mitte November wird „Olly’s cool box of Plastics“ im Europäischen Parlament in Brüssel präsentiert: Beim achten Europäischen Innovationsgipfel informieren die Kunststofferzeuger über ihre Bildungsaktivitäten und Anstrengungen der Industrie zur Förderung der MINT-Fächer in Schulen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.