Willkommen bei Kuno!

Das Primarstufenprogramm der Kunststofferzeuger


Brüssel macht sich fit für englischen Kuno

Auch die belgischen Kollegen bei PlasticsEurope bereiten sich fleißig auf die englische Fassung von „Kunos coole Kunststoff-Kiste“ vor, die gerade in Arbeit ist: Kurz vor Weihnachten fand dazu in Brüssel ein Kuno-Seminar statt, in dem die Verbandsmitarbeiter die fünf Kunststoffexperimente selbst ausprobieren konnten. Alle waren mit viel Spaß, aber auch der nötigen Konzentration bei der Sache. Ziel ist es, mit dem englischen Experimentier-Set bald auch internationale Schulen in Brüssel und Umgebung anzusprechen. Bei verschiedenen Veranstaltungen in der belgischen Hauptstadt wurde deutlich, dass es ein großes Interesse dafür gibt.

Konzentriert bei der Arbeit: Brüsseler PlasticsEurope-Mitarbeiter probieren die Kuno-Experimente aus.

Konzentriert bei der Arbeit: Brüsseler PlasticsEurope-Mitarbeiter probieren die Kuno-Experimente aus.

Jeder Versuch aus "Kunos coole Kunststoff-Kiste" wurde bei PlasticsEurope in Brüssel getestet - und für gut befunden.

Jeder Versuch aus „Kunos coole Kunststoff-Kiste“ wurde bei PlasticsEurope in Brüssel getestet – und für gut befunden.


Neue Kuno-Partner: Styrolution und Uni Frankfurt

Im Dezember fiel der Startschuss für eine neue Kooperation zwischen dem Mitgliedsunternehmen Styrolution und PlasticsEurope. Das Unternehmen unterstützt ab sofort jährlich ein bis zwei Lehrerseminare im Rhein-Main-Gebiet zu „Kunos coole Kunststoff-Kiste“. Der Auftakt fand gemeinsam mit dem Lehrerfortbildungszentrum der Universität Frankfurt statt. In den Laborräumen begrüßte Prof. Dr. Armin Lühken (Bildmitte), Leiter des Instituts für Didaktik der Chemie, die Teilnehmer mit einer kurzen Eingangsrede. Christine Schönfelder (im Bild rechts), Vice President Styrolution Group, freute sich sehr über das große Interesse und Engagement der Grundschullehrerinnen und -lehrer für „Experimen­tieren mit Kunststoffen“. Das nächste von Styrolution unterstützte und von PlasticsEurope durchgeführte Lehrerseminar findet bereits am April 2016 statt.

Kuno-Lehrerseminar Styrolution und Uni Frankfurt

Der erste Kuno-Koffer wird an den Leiter des Instituts für Didaktik der Chemie an der Uni Frankfurt, Prof. Dr. Armin Lühken, übergeben.


November-Workshops und kein Ende …

Traditionell ist der Spätherbst die Hochzeit für Lehrerkongresse und -fortbildungen. Das bekommt auch PlasticsEurope zu spüren und so steigt in diesen Monaten die Reisetätigkeit im Verband. Denn natürlich soll keine Gelegenheit ausgelassen werden, „Kunos coole Kunststoff-Kiste“ bei den Grundschullehrern bekannt zu machen. Zwei wichtige Veranstaltungen im November waren die 62. MNU-Tagung in Bremerhaven und der Lehrerkongress der Chemischen Industrie Baden-Württemberg in Freiburg.

Hoch in den Norden waren mehrere hundert Lehrer aus dem gesamten Bundesgebiet angereist, um sich über naturwissenschaftliche Unterrichtsformen und -materialien zu informieren. Auch Kuno war mit einem Ausstellerstand vertreten, an dem alle fünf Experimente des Sets vorgeführt wurden. Mehr als 200 Pädagogen sorgten auch im Breisgau für mächtig Zulauf am Stand der Kunststofferzeuger. Da sich der Lehrerkongress des baden-württembergischen Landesverbands der Chemischen Industrie an alle Jahrgangsstufen richtete, war PlasticsEurope hier nicht nur mit „Kunos cooler Kunststoff-Kiste“, sondern auch mit den anderen Unterrichtsmaterialien wie dem Sekundarstufenbuch „Kunststoffe – Werkstoffe unserer Zeit“ präsent. Mehr Informationen zum Lehrerkongress in Freiburg gibt es bei den Chemie-Verbänden Baden-Württemberg.

Dr. Gerd Romanowski vom Fonds der Chemischen Industrie am Stand von PlasticsEurope beim Lehrerkongress Freiburg

Dr. Gerd Romanowski vom Fonds der Chemischen Industrie am Stand von PlasticsEurope beim Lehrerkongress Freiburg

Gut besuchte Reihen beim VCI-Lehrerkongress in Freiburg

Gut besuchte Reihen beim VCI-Lehrerkongress in Freiburg


Kuno bald auch auf Englisch

Etwa jede zweite Schule in Deutschland hat bereits ein Exemplar von „Kunos cooler Kunststoff-Kiste“. Auch in Polen und Italien profitieren Schulkinder von dem spannenden Experimentierset. Nun gehen die Kunststofferzeuger als Initiator und Finanzierer von Kuno einen weiteren Schritt in Richtung Internationalisierung: Zusammen mit einem britischen Partner-Kunststoffverband soll Kuno bald auch auf Englisch verfügbar sein. Um das Projekt voranzutreiben, traf sich das Kuno-Team nun in London mit den dortigen Verantwortlichen. Dazu wurden alle fünf Kuno-Experimente präsentiert und die deutsche Erfolgsstory des Experimentierkoffers erläutert. Das Interesse auf britischer Seite war groß, so dass im nächsten Jahr hoffentlich bald mit einem englischen Kuno zu rechnen ist. Übrigens: Auch internationale Schulen außerhalb Großbritanniens zählen dabei zu den Zielgruppen.

Kuno-Koffer-Übergabe in Großbritannien bei der BPF

Der Kuno-Koffer wird an den britischen Partnerverband übergeben.

Fleißig wird in London mit den Kuno-Experimenten herumprobiert

Fleißig wird in London mit den Kuno-Experimenten herumprobiert